Orang-Utan Spendenaktion

Orang-Utan Spendenaktion

Studientag

Sehr geehrte Eltern,

bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen zum Studientag.
Studientag_2023

Neu im Angebot – Individualisierte Postmappen 3€ pro Stück

Mit freundlicher Unterstützung von mappenhaus.de

 

Aktuelle Informationen zum Ende des Halbjahres + Zeugnisausgabe + Schulorganisation nach den Winterferien

 

Sehr geehrte Eltern,

ich sende Ihnen einen herzlichen Gruß vom Fuße des Windmühlebergs. In wenigen Tagen haben Ihre Kinder die erste Etappe im Bildungsalltag des Jahres 2023 geschafft, es steht eine kurze Verschnaufpause bevor. Mit diesem Schreiben informiere ich zu einigen wichtigen Aspekten:

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einige störungsfreie und etwas Erholung bringende Ferientage!

Ihre

S. Schäfer
Schulleiterin

Elternbrief vom 14.12.2022

Sehr geehrte Eltern,

die Temperaturen und der Schneefall in den ersten Tagen des Monats Dezembers 2022 deuten es an, wir nähern uns der vierten Jahreszeit, dem Winter. Und damit verbunden kündigt sich allerorten das Weihnachtsfest an. Auch wenn sich unser Schulhaus recht weit entfernt von den glitzernden Weihnachtsmärkten der Stadt befindet, leuchten doch auch hier am Fuße des Windmühlenbergs in Berlin-Gatow die Lichter. Es ist eine liebgewordene Tradition an unserer Schule, dass wir einen Weihnachtsbaum schmücken. Unser buntes Eingangsfoyer strahlt in jedem Advent noch ein wenig heller. Gemeinsam mit Ihren Kindern arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer, die Erzieherinnen und Erziehern schon seit geraumer Zeit wie die Wichtel, um so manche Überraschung für das Fest vorzubereiten.

Nikolaus, 6. Dezember – Lesen und mehr
Der Förderverein unserer Schule finanziert die schöne Tradition, am Nikolaustag, Dienstag, dem 6. Dezember einen (fast) echten Weihnachtsmann in unserer Schule einzuladen. Für alle Schülerinnen und Schüler finden Lesungen mit prominenten Autorinnen und Autoren statt. Möglich wird auch dies nur, weil der Förderverein den finanziellen Aufwand zum größten Teil trägt. Herr Kunow, als Inhaber der Buchhandlung Kladow Partner unserer Schule, finanziert eine Lesung mit der bekannten Kinderbuchautorin Ute Krause.

Weihnachtsmarkt
Ein Teil unserer kreativen Arbeiten wird dort zum Verkauf angeboten. Nach einer pandemiebedingten Auszeit dürfen wir uns in diesem Jahr wieder an dem Gatower Weihnachtsmarkt rund um die Dorfkirche beteiligen. Am Sonntag, d. 11.12.2022 in der Zeit von 12.00 Uhr – 18.00 Uhr können Sie die in den Klassen hergestellten Backwaren, sonstige Leckereien und Basteleien der verschiedensten Art bewundern – und käuflich erwerben. Der Erlös fließt wie immer dem Förderverein der Schule zu – und gelangt so in der Zukunft wiederum an unterschiedlichste schulische Aufgaben und Projekte, also zurück an Ihre Kinder. Ich bitte Sie herzlich um Ihre Teilnahme am Weihnachtsmarkt und Ihre Großzügigkeit beim Kauf der am Stand unserer Schule angebotenen Erzeugnisse. Und all denen von Ihnen, die sich helfend beteiligen mögen sei gesagt: Elternhilfe ist sehr willkommen, die Einzelheiten erklärt der Ihnen zugegangene Brief des Fördervereins.

Kleiner Bazar
Wer dennoch gehindert ist, den Weihnachtsmarkt an der Dorfkirche Gatow zu besuchen, hat in der Vorweihnachtszeit die Gelegenheit, die selbst gefertigten Erzeugnisse auf unserem Schulbazar im Foyer der Schule zu erwerben.

Krippenspiel + Weihnachtssingen
Einen Höhepunkt wird die Klasse 3 a am letzten Schultag, Mittwoch, d. 21.12 2022 auf dem Schulhof gestalten. Für alle Schülerinnen und Schüler wird ein Krippenspiel aufgeführt. Herr Pfarrer Kaiser und der Klassenlehrer der Klasse 3 a, Herr Günther, haben kräftig angeleitet und die Kinder sind mit Freude dabei. Im Anschluss an die Veranstaltung „Weihnachtssingen auf dem Schulhof“ lassen wir den Schultag gemütlich bei Kinderpunsch und Lebkuchen ausklingen. Der Schultag endet für die 1. und 2. Klassen um 11.30 Uhr, für die 3. und 4. Klassen sowie die 5. und 6. Klassen um 13.00 Uhr. Die Angebote der VHG, das Mittagessen und der Hortbetrieb finden statt.

Erster Schultag des neuen Jahres 2023
Erster Schultag nach den Ferien ist Dienstag, der 03. Januar 2022. Es findet Unterricht nach Plan statt.
Ich wünsche Ihnen eine ruhige Vorweihnachtszeit und eine friedliche, stimmungsvolle und festliche Weihnachtszeit.

Ihre

S. Schäfer
Schulleiterin

Elternbrief vom 14.10.2022

Sehr geehrte Eltern,

ich sende Ihnen auf diesem Wege ein freundliches „Herzlich Willkommen“ zur Fortsetzung des Schuljahres 2022/ 2023 nach den Herbstferien. Meine Gedanken waren auch in der Zeit der Schulferien bei Ihnen und Ihren Familien. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gelungen ist, Erholung und Abstand zu den besonderen Lebensumständen einer anhaltenden Pandemie zu finden.
Das Schuljahr 2022/ 2023 wird im Regelbetrieb ,fortgesetzt

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat daran erinnert, dass auch nach den Herbstferien der Regelbetrieb fortgesetzt wird und natürlich Präsenzpflicht besteht. Das bedeutet konkret, dass Unterricht nach der Wochenstundentafel stattfindet.

Die SARS-CoV2-Pandemie (CORONA-Pandemie) ist noch immer nicht vorbei
Nach einer Sitzung des Hygienebeirats, in welcher das aktuelle Infektionsgeschehen im Land Berlin allgemein und in den Schulen konkret von Fachleuten analysiert worden ist, wurde entschieden, dass die Schulen nach den Herbstferien weiterhin ohne Test- und Maskenpflicht starten.

Freiwilligkeit statt Pflicht
Das Schuljahr wird weiterhin ohne Test- oder Maskenpflicht durchgeführt.
Allerdings rechtfertigt das aktuelle Infektionsgeschehen, Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anzubieten. Die Berliner Schulen werden weiterhin mit Schnelltests und Masken ausgestattet. Dies bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische und nichtpädagogische Personal die Möglichkeit erhalten, sich auf freiwilliger Basis zweimal in der Woche zu testen. Auf Wunsch kann auch ein dritter Test pro Woche für eine Testung vor Start in die neue Schulwoche mit nach Hause gegeben werden. Selbstverständlich ist das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen auch innerhalb des Schulhauses möglich.

Sehr geehrte Eltern, bitte entscheiden Sie in Ihren Familien, ob Ihre Kinder in der Schule Maske tragen und ob sie an den freiwilligen Selbsttestungen teilnehmen.

Als Erziehungsberechtigte informieren Sie die Schule bitte über Ihre Entscheidung mittels einer schriftlichen Erklärung. Ihre schriftliche Einwilligung auf dem beigefügten Vordruck geben Sie bitte bis spätestens zum Freitag, d. 11.11.2022 über Ihre Tochter/ Ihren Sohn an die Klassenlehrerinnen / den Klassenlehrer. Die Erklärung umfasst den Zeitraum bis zum 08.02.2023.
Uns allen wünsche ich einen infektionsfreien Verlauf im laufenden Schuljahr!

Den Vordruck finden Sie hier.

Mit herzlichen Grüßen Ihre

S. Schäfer
Schulleiterin

Elternbrief vom 19.09.2022

Sehr geehrte Eltern,

auch im neuen Schuljahr 2022/ 2023 wollen wir uns weiterentwickeln, unser Angebot vergrößern. Die Gremien unserer Schulgemeinschaft haben diskutiert und geplant. Nun steht es fest: Ein neues Spielgerät für unseren schönen Schulhof soll her. Die Kinder wünschen sich noch mehr Abwechslung, Spaß und Freude bei aktiver Bewegung in den Pausen.

Unser Schulträger finanziert derartige Dinge nicht, Eigeninitiative ist also gefragt. Der Förderverein unserer Schule, die „Freunde der Grundschule am Windmühlenberg e.V.“, wird von daher einen Sponsorenlauf veranstalten, den die Schulgemeinschaft am Freitag, den 23. September 2022 ab 16:00 Uhr durchführt.

Der Sponsorenlauf ist eine schulische Veranstaltung und wird von daher auch von der Unfallkasse Berlin abgesichert.

Und so funktioniert es:
Ihre Kinder laufen auf dem Schulgelände 600m – Runden. Jede gelaufene Runde wird von Sponsoren, die die Kinder zuvor aus dem Familien-, Verwandten-, Nachbarschafts-, Freundeskreis gesucht haben mit einem Geldbetrag als Spende honoriert. Für eine gelaufene Runde ist von der Sponsorin/ dem Sponsor ein Betrag in selbst gewählter Höhe zu spenden. Es werden „Laufkarten“ ausgegeben, anhand derer eine Abrechnung erfolgen wird. Die Spendenbeiträge der Sponsorinnen und Sponsoren werden am Tag des Sponsorenlaufs vom Förderverein vereinnahmt und zweckgebunden verwaltet. Spendenquittungen werden sofort ausgestellt.

Unterrichtsschluss ist am Tag des Sponsorenlaufs (Freitag, 23.09.2022) um 11:30 Uhr; die Hortkinder gehen zu 12:00 Uhr in den Hort. Das Mittagessen findet statt. Die Arbeitsgemeinschaften (AG´s) entfallen an diesem Tag.
Alle Teilnehmenden treffen sich sodann am Veranstaltungstag um 15:50 Uhr auf dem Kunstrasenplatz.
Die teilnehmenden Kinder starten zeitversetzt: Klassenstufe 6 um 16:00 Uhr, Klassenstufe 5 um 16:10 Uhr, Klassenstufe 4 um 16:20 Uhr, Klassenstufe 3 um 16:30 Uhr, JüL 1/2 a und 1/2 b um 16:40 Uhr, JüL 1/2 c und 1/2 d um 16:50 Uhr.
Bitte melden Sie Ihre Tochter/ Ihren Sohn mit dem Abschnitt unten an. Helferinnen und Helfer sind für die Organisation und Durchführung des Laufs willkommen. Markieren Sie dazu das entsprechende Auswahlkästchen und melden Sie sich bitte in der Schule.

Abschnitt zum Ausfüllen

Mit herzlichen Grüßen Ihre

S. Schäfer
Schulleiterin

Liebe Eltern der Grundschule am Windmühlenberg,

unser diesjähriger Sponsorenlauf rückt immer näher.

Wir bitten alle Eltern, die Zettel für den Sponsorenlauf mit den eingetragenen Sponsoren bis zum Dienstag, 20.9.2022 bei Ihren Klassenlehrern abzugeben. Ebenso, wer noch nicht hat, auch die
Teilnahmebestätigung. Beides finden Sie nochmal als Anlage zu dieser E-Mail.

Der Schule fehlen auch immer noch Helfer für den großen Tag. Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich dazu gerne im Sekretariat der Schule oder schicken eine E-Mail an
sekretariat@windmuehlenberg.schule.berlin.de.

Und ebenso benötigen die Willkommenskinder unserer Schule noch dringend Sponsoren. Wer hier gerne als Sponsorin/Sponsor eintreten möchte, meldet sich dazu bitte ebenfalls im Sekretariat der Schule.

Noch ein Hinweis: Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Sponsorenlauf eine Trinkflasche mit! Die Kinder werden von der Schule mit Wasser versorgt.

Mit herzlichen Grüßen
Der Vorstand des Fördervereins
Freunde der Grundschule am Windmühlenberg e.V.

[/su_spoiler] [/su_accordion]
Brief des Fördervereins vom 08.09.2022

Liebe Eltern der Grundschule am Windmühlenberg,

bereits in der letzten Woche haben Sie vom diesjährigen Sponsorenlauf am Freitag, den 23. September 2022 gehört. Mit den dort erzielten Spenden soll vom Förderverein der Schule ein neues
Spielgerät für den Schulhof angeschafft werden. Vor Allem wünschen sich die Kinder schon seit langem eine Rutsche.

Um an dem Tag eine schöne Veranstaltung zu bieten, möchte der Förderverein gerne Kuchen, Waffeln und Bratwürstchen zum Verkauf anbieten. Daneben werden die Spendenbeiträge ebenfalls
während der Veranstaltung eingesammelt. Um das alles für Sie ohne lange Wartezeiten zu gestalten, benötigen wir jedoch viele helfende Hände. Derzeit fehlen noch etwa 20 Helfer. Wenn Sie Interesse haben, den Förderverein an dem Tag tatkräftig zu unterstützen, dann melden Sie sich dazu gerne im Sekretariat der Schule oder schicken eine E-Mail an sekretariat@windmuehlenberg.schule.berlin.de.

Für die Willkommenskinder unserer Schule werden noch dringend Sponsoren gesucht. Wer hier gerne als Sponsorin/Sponsor eintreten möchte, meldet sich dazu bitte zeitnah im Sekretariat der
Schule.

Abschließend für Sie noch die Information, dass der Fördererverein ab sofort auch Kartenzahlung anbietet.

Unser Förderverein hofft, auf einen erfolgreichen diesjährigen Sponsorenlauf, so dass wir unseren Kindern einen tollen Wunsch erfüllen können. Wir möchten aber an dieser Stelle noch einmal
betonen, dass Ihre Spende freiwillig ist.

Mit herzlichen Grüßen
Der Vorstand des Fördervereins
Freunde der Grundschule am Windmühlenberg e.V.

Elternbrief vom 05.08.2022

Sehr geehrte Eltern,

ich sende Ihnen auf diesem Wege ein freundliches „Herzlich Willkommen“ zum Beginn des Schuljahres 2022/ 2023. Meine Gedanken waren auch in der Zeit der Schulferien bei Ihnen und Ihren Familien. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gelungen ist, Erholung und Abstand zu den besonderen Lebensumständen einer anhaltenden Pandemie zu finden.

Schuljahr 2022/ 2023 beginnt im Regelbetrieb

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat daran erinnert, dass mit dem Beginn des neuen Schuljahres der Regelbetrieb fortgesetzt wird und natürlich Präsenzpflicht besteht. Das bedeutet konkret, dass Unterricht nach der Wochenstundentafel stattfindet.

Die SARS-CoV2-Pandemie (CORONA-Pandemie) ist noch immer nicht vorbei

Liebe Eltern, zur weiteren Begrenzung des Infektionsgeschehens gelten auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und auch auf dem Schulweg die Ihnen schon bekanntgemachten Hygieneregeln. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat die Berliner Schulen informiert, welche Infektionsschutzmaßnahmen zum Schuljahresbeginn gelten. Sie seien hier in aller Kürze benannt:

Freiwilligkeit statt Pflicht

Das Schuljahr startet ohne Test- oder Maskenpflicht.

Allerdings rechtfertigt das aktuelle Infektionsgeschehen, Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anzubieten. Die Berliner Schulen werden weiterhin mit Schnelltests und Masken ausgestattet. Dies bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische und nichtpädagogische Personal die Möglichkeit erhalten, sich auf freiwilliger Basis zweimal in der Woche zu testen. Selbstverständlich ist das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen auch innerhalb des Schulhauses möglich.

Sehr geehrte Eltern, bitte entscheiden Sie in Ihren Familien, ob Ihre Kinder in der Schule Maske tragen und ob sie an den freiwilligen Selbsttestungen teilnehmen.

Als Erziehungsberechtigte informieren Sie die Schule bitte über Ihre Entscheidung mittels einer schriftlichen Erklärung. Ihre schriftliche Einwilligung auf dem beigefügten Vordruck geben Sie bitte bis spätestens zum Freitag, d. 26.08.2022 über Ihre Tochter/ Ihren Sohn an die Klassenlehrerinnen / den Klassenlehrer.

Hier können Sie den Vordruck herunterladen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Schulstart. Uns allen wünsche ich einen infektionsfreien Start in das neue Schuljahr!

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Susanne Schäfer

Elternbrief vom 17.06.2022

Sehr geehrte Eltern,

in wenigen Schultagen endet die Unterrichtszeit des Schuljahres 2021 / 2022.

Die letzten Tage eines Schuljahres sind immer von einer gewissen Unruhe im Unterrichtsalltag geprägt (Endspurt bei der Unterrichtsarbeit, Lernergebnisse werden präsentiert ‒ die Zeugnisausgabe steht schließlich bevor). Ihre Kinder und auch das Lehrpersonal unserer Schule bewältigen diesen Stress gemeinsam wohl ganz gut. Insgesamt hebt sich bei allen Mitgliedern unserer kleinen Schulgemeinde tagtäglich die Stimmung, weil uns das Wetter in diesem Jahr mit angenehm sommerlichen Temperaturen verwöhnt.

Ich freue mich sehr, dass wir dieses erneut von vielen Vorgaben und besonderen Einschränkungen belastete Schuljahr 2021/ 2022 mit einem außergewöhnlichen und für Ihre Kinder sicherlich unvergesslichen Ereignis abschließen können.

Am Freitag, dem 1. Juli 2022 findet für alle Schülerinnen und Schüler ein großes Schulsport-Event unter dem Motto „WIR BEWEGEN SCHULE“ statt. Die Trixitt GmbH (https://www.trixitt.de) interpretiert Bewegung einmal anders und animiert die Kinder auf unserem Sportplatz. An diesem Schultag findet von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr kein Klassenraumunterricht statt. Ihre Kinder erscheinen bitte in Sportbekleidung. Die Aktivität in Freiem verlangt, dass sich Ihre Kinder schützen: bitte packen Sie Sonnencreme ein und geben Sie eine Kopfbedeckung (z.B. Basecap) mit. Auch wichtig ist, dass ausreichende Trinkmengen mitgebracht werden (z.B. Wasser, Tee). Als Mittagessen wird ein Lunchpaket gegeben.

Ein jedes Schuljahresende bedeutet auch immer einen Anstieg der Planungsschritte im Schulmanagement und der Arbeiten in der Schulverwaltung – das neue Schuljahr will organisiert sein. Berlinweit steigen die Schülerzahlen. Schulplätze werden überbezirklich verteilt. Erneut führt das humanitäre Engagement Deutschlands innerhalb der Europäischen Staatenfamilie auch zu Veränderungen in den Schulen unserer Stadt Berlin. Bildungsbewusste und außerordentlich lernwillige Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine besuchen die Schulen in unserer Stadt. Unsere kleine Grundschule am Fuße des Windmühlenbergs ist im Spandauer Süden bei den ukrainischen Familien sehr angesehen, die Schule wird ausdrücklich nachgefragt. Ein schnelles und flexibles Handeln wurde erforderlich, um den von Krieg und Vertreibung betroffenen Kindern schnell eine Lernumgebung zu eröffnen.

Im laufenden Schuljahr konnten wir zwei Willkommensklassen als erste besondere Beschulungsform eröffnen und für ukrainische Schülerinnen und Schüler aller Grundschulaltersstufen so ein Ankommen in einer neuen Bildungsumgebung ermöglichen. Dazu haben wir unser Kollegium mit Frau Olga Rosztok, einer studierten Lehrerin für deutsche Sprache und Literatur aus Charkiw/ Ukraine, verstärken können.

Unsere Schulgemeinde wird – wie in den Vorjahren auch – erneut von Personalveränderungen betroffen und muss dazu etwas umplanen. Bei der gegebenen Altersstruktur gehört dies mittlerweile zu einer „normalen“ Herausforderung für die Schulleitung. Neu, und in dieser Form auch besonders ist es, dass wir auch im kommenden Schuljahr auf das Engagement und die Lehrpower zweier Lehrkräfte vertrauen dürfen, die ihr Renten-/ Pensionsalter zwar erreicht haben, den Übergang in den Ruhestand aber gleitend gestalten wollen. Frau Müller und auch Frau Voltmer bleiben uns mit einem geringen Stundenumfang erhalten und werden im Stundenplanbau angemessen berücksichtigt.

Die Schule verlassen wird Herr Schulze, um sich zukünftig mit seinen musikalischen Qualitäten in der freien Wirtschaft betätigen zu können. Wichtig für die Grundschule am Windmühlenberg und unser musikalisches Profil ist, dass die Bläserklassen erhalten bleiben.  Frau Hindemith verlässt den Schuldienst des Landes Berlin und verzieht in ein anderes Bundesland. Auch Frau Reuer sagt der Windmühle und der Schulgemeinde „Ade“, um die Lehrtätigkeit an einer Ihrem Wohnort näher gelegenen Schule fortzusetzen.

Jedem Abschied/ jedem Ende wohnt auch ein Anfang/ ein Beginn inne. Im neuen Schuljahr begrüßen wir Frau Mammani, die die Klasse 1/2a übernehmen wird. Zu uns stoßen weiterhin Frau Waldmann und Frau Madejski; sie alle ergänzen unser pädagogisches Team.

Ich nutze die Gelegenheit dieses Briefes, um Ihnen allen für Ihre freundliche Gewogenheit im Schuljahr 2021/ 2022 recht herzlich zu danken. Zufrieden und auch in einigen Fällen mit Stolz kann die Schulgemeinde der Grundschule am Windmühlenberg auf die im zu Ende gehenden Schuljahr erbrachten Leistungen Ihrer Kinder zurückblicken. Gemeinsam haben wir einen wichtigen Schritt zurück zu einem normaleren Schulalltag gemacht. Ihre Kinder haben im Schultag und auch bei weiteren schulischen Aktivitäten (z.B. bei Klassenfahrten) mit einem vernünftigen Hygienebewusstsein und mit angemessener Umsicht gehandelt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Sommerferien und den Kindern anschließend einen erfolgreichen Start in die nächste Etappe des schulischen Bildungsweges.

Um Ihnen Ihre Planungen zum Schuljahresende bzw. zum Beginn des neuen Schuljahres etwas zu erleichtern, gebe ich die folgenden Informationen:

Letzter Schultag – Zeugnisausgabe

Die Schule endet am Tag der Zeugnisausgabe, am Mittwoch, dem 06. Juli 2022, nach der 3. Stunde.

Erster Schultag des Schuljahres 2022 / 2023

Erster Schultag nach den Ferien ist Montag, der 22. August 2022.

Der Unterricht beginnt für alle Klassen zur ersten Stunde, also um 8.00 Uhr.

Die Klassen 2 werden an diesem Schultag von der ersten bis zur vierten Stunde unterrichtet.

Die Klassen 3 bis 6 werden von der ersten bis zur fünften Stunde unterrichtet.

Die Angebote der VHG und des Horts sind wie gewohnt gegeben.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Susanne Schäfer

Elternbrief vom 05.06.2022

Freiwillige Testungen an den Schulen ab dem 7. Juni 2022

Liebe Eltern,

ich möchte Sie über die neuen Ergebnisse bezüglich der Ausgestaltung der Testpflicht an Berliner Schulen informieren. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemielage folgendes festgelegt:

ab dem 07.06.2022 gelten bis auf Weiteres folgende Regelungen

  • Die verpflichtende, anlasslose Testpflicht wird ausgesetzt.
  • An zwei Tagen in der Woche können an den Schulen freiwillige Testungen durchgeführt wer-den. Auf Wunsch kann ein dritter zusätzlicher Test pro Woche ausgegeben werden für eine freiwillige Testung zu Hause am Sonntagabend bzw. am Montag vor dem Unterrichtsbeginn.
  • Die 3G-Regel für schulexterne Personen (z. B. Eltern) für die Teilnahme an Gremiensitzungen, Elternversammlungen, Elterngesprächen und weiteren terminierten Vor-Ort-Besuchen sowie bei der Teilnahme an schulischen Veranstaltungen ist aufgehoben.

Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer bis zum 7.06.2022 per E-Mail – geltend für den Zeitraum bis zum Schuljahresende – ob Ihre Tochter/ Ihr Sohn an den freiwilligen Testungen teilnimmt. Es ist auch gewünscht, uns mitzuteilen, falls Ihr Kind nicht mehr an den regelmäßigen Tes-tungen (Montag und Mittwoch) teilnehmen wird. Wir brauchen eine verbindliche Information zu je-dem Kind, um Ihrem Wunsch entsprechen zu können.

Ich bedanke mich für die Zuarbeit und wünsche Ihnen ein paar angenehme und sonnige Pfingsttage.
Bleiben Sie gesund!

Ihre Susanne Schäfer

Elternbrief vom 04.05.2022

Informationen zur Teststrategie an den Schulen ab dem 9. Mai 2022

Liebe Eltern,

die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat am 02.05.2022 die Teststrategie an Schulen ab der kommenden Woche wie folgt geändert:

In der Zeit vom 09.05.2022 bis einschließlich 03.06.2022 verringert sich die Testfrequenz an den allgemeinbildenden Schulen auf zwei Tests pro Woche. Diese verbindliche Testfrequenz gilt wie bisher für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals und weitere Personen, die an der Schule tätig sind, unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus.

Unsere Testtage sind nunmehr Montag und Donnerstag.

Auf Wunsch kann jeweils pro Woche ein weiterer Test ausgehändigt werden, um sich bei Bedarf zusätzlich testen zu können. Diese dritte Testung erfolgt freiwillig und zu Hause. Kindern, die das freiwillige Testangebot nicht annehmen wollen, werden dadurch keine Nachteile entstehen.

Darüber hinaus gilt unverändert die 3G-Regel für schulexterne Personen (z. B. Eltern) bei der Teilnahme an Gremiensitzungen, Elternversammlungen, Elterngesprächen und weiteren terminierten Vor-Ort-Besuchen sowie bei der Teilnahme an schulischen Veranstaltungen. Bitte tragen Sie Ihren Status in die Anwesenheitsliste am Elternabend ein.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit bei der weiteren Umsetzung der Teststrategie.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Wochenende und verbleibe mit den besten Grüßen

Ihre Susanne Schäfer

Elternbrief vom 14.04.2022

Bitte beachten Sie den aktuellen Musterhygieneplan.

Zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (7. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022) –
Informationen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zu Schutz- und Hygienemaßnahmen an Schulen

Sehr geehrte Eltern,
aus aktuellem Anlass melde ich mich heute mit diesem siebten CORONA-Elternbrief im laufenden Schuljahr, informiere zu den Entwicklungen an unserer Schule und nenne neue Anforderungen.

Zum 01. April 2022 sind lediglich Basisschutzmaßnahmen gemäß § 28a Absatz 7 des Bundesinfektionsschutzgesetzes zulässig. Die im Land Berlin zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschaffenen Regelungen (Musterhygienepläne, 2. Schul-Hygiene-Verordnung, Stufenplan) treten mit Ablauf des 31. März außer Kraft. Da gleichwohl das pandemische Geschehen Maßnahmen erforderlich macht, wird vom Landesgesetzgeber eine landesweit geltende Basisschutzmaßnahmenverordnung geschaffen, die die künftige Rechtsgrundlage für notwendige Maßnahmen hergibt.

1. Allgemeine Testpflicht

Ab dem 1. April gilt eine Testpflicht für alle am Schulleben beteiligten Personen, das sind: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals und sonstige an der Schule tätigen Personen (z.B. Verwaltungskräfte, Hausmeisterinnen/ Hausmeister, Schulsekretäre/ Schulsekretärinnen).
Diese Testpflicht gilt auch für geimpfte und genesene Personen!

 

2. Ausgestaltung der Allgemeinen Testpflicht

  • Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals und sonstige an der Schule tätige Personen unterliegen der Testpflicht.
  • Es wird bis auf Weiteres dreimal wöchentlich getestet.
  • Schülerinnen und Schüler erfüllen die Testpflicht durch beobachtete Selbsttestung in der Schule oder durch Nachweis, dass eine Testung von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (z.B. Teststellen, Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken) durchgeführt wurde und das Testergebnis negativ war.
  • Lehrkräfte, weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des pädagogischen Personals und sonstige an der Schule tätige Personen erfüllen die Testpflicht durch beobachtete Selbsttestung in der Schule oder durch Nachweis, dass eine Testung von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (z.B. Teststellen, Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken) durchgeführt wurde und das Testergebnis negativ war.
  • Personen, die an der Schule tätig und geimpft oder genesen sind, dürfen sich auch Zuhause und ohne Aufsicht testen. Sie müssen in diesem Fall das negative Testergebnis schriftlich oder elektronisch gegenüber der Schulleiterin oder dem Schulleiter bestätigen.
  • Für schulexterne Personen (z.B. Eltern) gilt weiterhin bei folgenden schulischen Zusammenkünften eine 3G-Regel:
    • Teilnahme an Gremiensitzungen
    • Teilnahme an Elternversammlungen, Elterngesprächen und weiteren terminierten
    • Vor-Ort-Besuchen
    • Teilnahme an schulischen Veranstaltungen

 

3. Besondere Regelungen im Rahmen der Projektwoche „Zirkus Gatowlino“ von Montag, d. 04.04. bis Freitag, 08.04.2022

Tägliche Testungen
Um allen im Zirkusprojekt mitwirkenden Beteiligten eine größtmögliche Sicherheit zu geben, werden wir auch inder Projektwoche testen.

3G-Regelung bei Veranstaltungen im Zirkuszelt
Die öffentlichen Vorführungen innerhalb des Zirkusprojektes sind schulische Veranstaltungen. Dabei gilt für alle Besucher die 3G-Regelung (Zugang erhalten nur geimpfte, genesene, getestete Personen).

 

4. Appell

Die Maskenpflicht fällt ab dem 01. April 2022 an allen Schulen und in allen Jahrgangsstufen weg. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie empfiehlt jedoch dringend, weiterhin eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
Weiterhin hält es die Senatsverwaltung für empfehlenswert, weitere Schutzmaßnahmen, wie etwa das Einhalten des Mindestabstands, weiterhin aufrechtzuerhalten.

Das gesamte Kollegium der Grundschule am Windmühlenberg unterstützt diesen Appell und wird freiwillig weiterhin medizinische Masken/ FFP2-Masken tragen.

Der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass das Infektionsgeschehen an den Schulen auch weiterhin engmaschig beobachtet und gemeinsam mit den bezirklichen Gesundheitsämtern evaluiert wird. Es sei abschließend darauf hingewiesen, dass durch das bezirkliche Gesundheitsamt auch zukünftig individuelle Schutzmaßnahmen angeordnet werden können, wenn dies erforderlich ist.
Ich danke Ihnen für Ihre verantwortlichen Entscheidungen in dieser noch immer schwierigen Situation! Bitte stabilisieren Sie mit uns gemeinsam Ihre Kinder, die sich auch nach einer so langen Zeit auf das fürsorgliche und berechenbare Anleiten der Erwachsenen bei der Pandemiebekämpfung verlassen müssen. Ich wünsche Ihren Kindern, Ihnen selbst und allen weiteren Angehörigen unvergleichliche Eindrücke im Zirkusprojekt „Gatowlino“. Uns allen wünsche ich eine infektionsfreie Zeit und nachfolgend entspannende und erholsame Ferientage!

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 07.02.2022

Zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (6. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022)
Neue Informationen der Senatsverwaltung für Bildung

Sehr geehrte Eltern,

nach einer kurzen Winterferien-Verschnaufpause sind wir heute in das zweite Halbjahr des Schuljahres 2021/ 2022 gestartet. Neben diversen schulorganisatorischen Veranlassungen gehört es zum Standard einer jeden Schulleitung, die Posteingänge zu sichten. Eine wichtige Zuschrift der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die die Schule in den Winterferien erreichte, veranlasst mich, Ihnen erneut zu schreiben.

Die Senatsverwaltung hat zu der Maßnahme „Aussetzen der Präsenzpflicht“, die ich Ihnen Schreiben vom 26.01.2022 (5. Corona-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022) bekannt gemacht hatte, ergänzende Hinweise gegeben. Sie seien hier zusammengefasst wiedergegeben:

  1. Die temporäre Aussetzung der Präsenzpflicht ermöglicht es Ihnen zu entschieden, dass Ihr Kind/ Ihre Kinder dem Lernort Schule (aus Infektionsschutzgründen) freiwillig fernbleibt/en.
  2. Der Aussetzungszeitraum muss mindestens eine Schulwoche umfassen und ist vorab der Schule mitzuteilen. Eine tage- oder gar stundenweise Inanspruchnahme war und ist nie intendiert gewesen, erschwert die schulorganisatorischen Planungen unangemessen und steht auch dem gewünschten Zweck entgegen.
  3. Das freiwillige Fernbleiben vom Präsenzunterricht nach den Winterferien wird erfasst und auf dem Zeugnis als entschuldigte Fehlzeit ausgewiesen. Dazu wird ein verbindlicher Vermerk ergänzt („… hat vom … bis zum … von der Option der Nichtteilnahme am Präsenzunterricht Gebrauch gemacht.“).
  4. Die Schule ist verpflichtet worden, eine Statistik über die Anzahl der freiwillig fehlenden Kinder zu führen und diese Anzahl auch an die Senatsverwaltung zu übermitteln.
  5. Die Aussetzung der Präsenzpflicht stellt weder eine Verlängerung der Ferien noch eine Beurlaubung dar. Ihre Kinder müssen die von der Schule zur Verfügung gestellten Aufgaben zu Hause erledigen.
  6. Einen Anspruch auf das schulisch angeleitete Lernen zu Hause /saLzH = Distanzunterricht) haben die freiwillig vom Präsenzunterricht fernbleibenden Schülerinnen und Schüler nicht.

Ich darf Ihnen abschließend versichern, dass wir an der Grundschule am Windmühlenberg in einer geübten und konsequent praktizierten Vorgehensweise alle erforderlichen Maßnahmen des Infektionsschutzes einhalten. Aus pädagogischen Gründen halten wir die regelmäßige Beschulung aller gesunden Kinder im Präsenzunterricht am Lernort Schule für die angemessene Maßnahme, um dem Kindewohl zu entsprechen und den Bildungsauftrag umzusetzen.

Ich danke Ihnen für Ihre verantwortlichen Entscheidungen in einer anhaltend schwierigen Situation!

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 26.01.2022

Informationen zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (5. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022)
Aktuelle Informationen der Senatsverwaltung für Bildung + Zeugnisausgabe + Schulorganisation nach den Winterferien

Sehr geehrte Eltern,

die Dynamik des Infektionsgeschehens innerhalb der Pandemie hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veranlasst, bezogen auf die Schulen im Land Berlin die Schulorganisation betreffende Interventionen anzuordnen. Heute bin ich in der Lage, die unsere Schule betreffenden Änderungen bekanntzugeben.

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie hat am 24.01.2022 entschieden, die Präsenzpflicht vorübergehend (vorerst bis zum 28.02.2022) auszusetzen. Der Senat von Berlin wird am 01.02.2022 dazu einen detaillierten Beschluss für die Zeit nach den Winterferien fassen.

Das bedeutet:

I. Unterricht an der Grundschule am Windmühlenberg

Schule in Präsenz findet weiterhin statt

Die Grundschule am Windmühlenberg unterrichtet weiterhin in präsentem Unterricht. Sie als Eltern entscheiden, ob Ihr Kind/ Ihre Kinder an dem Präsenzunterricht teilnehmen oder aus Gründen des Infektionsschutzes zu Hause bleiben. Sofern Sie entscheiden, von dem Recht auf ein freiwilliges Fernbleiben vom Präsenzunterricht Gebrauch zu machen, müssen Sie die Schule bitte schriftlich mit einem formlosen Schreiben (gern via Telefax oder E-Mail) vorab informieren.

Schulisch angeleitetes Lernen zu Hause (saLzH)

Sofern Sie als Eltern sich entscheiden, Ihre Tochter/ Ihren Sohn nicht in den Präsenzunterricht zur Schule zu schicken, werden von den Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrern als Lernangebot Wochenplanaufgaben ausgegeben.

Die Wochenplanaufgaben sind verpflichtend zu erledigen, wofür Sie als Eltern auch die Verantwortung tragen.

Distanzunterricht findet nicht statt

Die Personalausstattung der Grundschule am Windmühlenberg gestattet keine parallele Lehrbetreuung in unterschiedlichen Lehrformen (Präsenz und Distanz). Es besteht auch kein Anspruch zur Durchführung von Distanzunterricht.

Die Lehrkräfte sind verpflichtet, den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern und auch zu Ihnen, sehr geehrte Eltern, zu halten. Über Art, Form und Umfang entscheidet die jeweilige Lehrkraft.

II. Ende des Halbjahres im Schuljahr 2021/ 2022 – Zeugnisausgabe 

  1. Die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse erfolgt am Freitag, d. 28.01.2022 um 10.30 Uhr. Anschließend ist Unterrichtsschluss.
  2. Die Angebote VHG und Hort bestehen auch an diesem Tag.
  3. Zeugnisausgabe für nicht anwesende Kinder: Zeugnisse für Kinder, die zu dem regulären Termin ihr Zeugnis nicht in Empfang nehmen können (z.B., weil sie sich in Quarantäne befinden), können am Freitag, d. 28.01.2022 bis 13.30 Uhr im Sekretariat abgeholt werden.
    Alternativ richten wir die Möglichkeit ein, in der Ferienwoche täglich zwischen 8.00 Uhr und 14.00 Uhr das Zeugnis in der Schule abzuholen. Die Ausgabe erfolgt in diesen Fällen über den Schulhausmeister, Herrn Kiehn. Eine Anmeldung bei diesem ist zwingend erforderlich.

III. Unterrichtsbeginn im zweiten Schulhalbjahr des Schuljahres 2021/ 2022

  1. Erster Schultag nach den Winterferien ist Montag, der 07. Februar 2022.
  2. Es erfolgt Präsenzunterricht nach Plan. Bei eventuellen Abweichungen informiert die Klassenlehrerin/ der Klassenlehrer.
  3. In der ersten Unterrichtswoche nach den Winterferien finden keine AG´s statt – Ausnahme ist die AG Eiskunstlauf.

IV. Tägliche Antigen-Selbsttests

  1. In den ersten beiden Unterrichtswochen nach den Winterferien, also in dem Zeitraum von Montag, d. 07.02.2022 bis Freitag, d. 18.02.2022, testen sich Ihre Kinder in der Schule täglich!
  2. Um das Risiko einer Infektion am ersten Schultag weiter einzudämmen, erhalten Ihre Kinder mit dem Zeugnis am 28.01.2022 ein Test-Kit (Antigen-Schnelltest). Bitte testen Sie Ihr Kind damit unmittelbar vor dem ersten Schultag (also am Sonntag, 06.02.2022) zu Hause. Ziel dieser zusätzlichen Schutzmaßnahme ist es, dass am 07.02.2022 keine infizierte Schülerin und kein infizierter Schüler das Schulgelände/ das Schulhaus betritt.
  3. Bitte werben Sie mit mir weiterhin für die korrekte Benutzung von medizinischen Mund-Nasen-Abdeckungen. Neben der Beachtung von Abstandsregeln erscheinen die bewährten Hygieneschutzmaßnahmen als bestens geeignet, um sich vor Infektionen zu schützen.

V. Appell für einen verantwortlichen Umgang mit Infektionen – für Vertrauen und Transparenz

Aus gegebenem Anlass möchte ich Sie, sehr geehrte Eltern bitten, mit mir und der gesamten Schulgemeinschaft weiterhin an dem Ziel einer größtmöglichen Transparenz in diesem pandemischen Infektionsgeschehen zu arbeiten. Bitte handeln Sie verantwortlich und melden Sie festgestellte Infektionen/ Positivtestungen bei Ihren Kindern/ in Ihrem Haushalt unverzüglich an die Schule. Das Schulsekretariat nimmt Ihre Meldungen zu den täglichen Bürozeiten entgegen. Darüber hinaus können Sie mich auf meinem mobilen Telefon anrufen. Ihre Elternvertreter verfügen über die entsprechende Rufnummer.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine störungsfreie und etwas Erholung bringende Ferienwoche!

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 18.01.2022

Informationen zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (4. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022)
Bund-Länder-Beschluss + Aktuelle Informationen des Gesundheitsamtes Spandau + Neue Informationen zum Hygieneschutz

Sehr geehrte Eltern,

nach einem recht turbulenten Start des Schulbetriebes nach einer (zu) kurzen Feiertagspause sende Ihnen auf diesem Wege ein kontaktloses „Herzlich Willkommen“ im Jahr 2022 zur Fortsetzung des Schuljahres 2021/ 2022 unter außergewöhnlichen Lehr- und Lernbedingungen. Meine Gedanken waren auch in den Festlichen Tagen bei Ihnen und Ihren Familien. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gelungen ist, ein wenig Erholung und Abstand zu den besonderen Lebensumständen einer Pandemie zu finden.

Heute knüpfe ich an das im Weihnachtsbrief bemühte Bild unseres Schulschiffes WINDMÜHLE an. Die Omikron-Welle in der anhaltenden Pandemie hat auch unsere Bordwände getroffen und ist ins Schulschiff geschwappt. In Teilen unseres Schulschiffes waten wir im Infektionsgeschehen. Schülerinnen und Schüler, Erzieherinnen und Erzieher und auch Angehörige des Lehrpersonals erhalten positive Schnelltestungen, müssen PCR-Test nachschieben und in einzelnen Fällen – nach PCR-Positivtestungen – auch in Quarantäne.

Aufgrund der enormen Fallzahlen in allen Bundesländern, im Land Berlin und auch im Bezirk Spandau treten mit dem heutigen Tag verschiedene Änderungen in Kraft. Zahlreiche Fragen aus dem Kreis der Elternschaft deuten einen Informationsbedarf an, so dass ich mich veranlasst sehe, Ihnen folgende Neuigkeiten zur Kenntnis zu geben:

  • Faltblatt des Bund-Länder-Beschlusses zu Quarantäne und Isolation;
  • Inhaltsauszug aus einem gemeinsamen Schreiben vom 17.01.2022 (also heute) der Leitenden Amtsärztin des Bezirks Spandau, Frau Dipl.-Med. Gudrun Widders, und der Leiterin des Fachbereichs Infektionsschutz, Hygiene und Gesundheitsschutz im Gesundheitsamt Spandau, Frau Dr. Abdelgawad an alle Schulleitungen im Bezirk Spandau.

Die Vorgaben des Gesundheitsamtes Spandau sind:

I. Kontaktpersonennachverfolgung

Ab heute, Montag, d. 17.01.2022 wird die Kontaktpersonennachverfolgung durch das Gesundheitsamt Spandau eingestellt.

II. Quarantäne-Anordnungen

  1. Vor dem 17.01.2022 ausgegebene Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamtes Spandau gelten fort.
  2. Ab heute, Montag, 17.01.2022 werden ausschließlich Kinder, die bei den Schnelltests in der Schule positiv getestet worden sind, nach Hause geschickt. Es besteht weiterhin die Verpflichtung, unverzüglich als „Verdachtsfall“ zu einer zertifizierten Teststelle zu gehen und dort einen PCR-Test durchführen zu lassen.
    Die leitenden Amtsärzte des Gesundheitsamtes Spandau empfehlen das Aufsuchen der Teststelle in der Zitadelle Spandau.
  3. Positiv getestete Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen erhalten eine 10-tägige Quarantäne-Anordnung. Die Quarantäne endet automatisch (ohne Testung) nach Ablauf von 10 Tagen nach der PCR-Positiv-Testung. Eine Freitestmöglichkeit besteht ab dem 7. Tag der Quarantäne (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest einer zertifizierten Stelle). Ich bitte hier zu beachten, dass die Auswertung eines PCR-Tests bis zu 48 Stunden dauert, ggf. aufgrund von einer Priorisierung für Angehörige bestimmter systemrelevanter Berufsgruppen sogar noch länger, der „Zeitgewinn“ somit i.d.R. bei einem Tag liegen dürfte. Bitte entscheiden Sie verantwortlich, ob dieser Aufwand in jedem Fall tatsächlich gerechtfertigt erscheint.
  4. Eine Quarantäne von Kontaktpersonen erfolgt zum gegenwärtigen Zeitpunkt ab heute, Montag, 17.01.2022, nicht mehr.
    Sofern Schülerinnen und Schüler Symptome zeigen, der Selbsttest/ Antigen-Schnelltest jedoch ein negatives Ergebnis zeigt, werden diese an den Hausarzt/ die Hausärztin verwiesen. Diese/r entscheidet über weitere Testungen und ggf. eine Krankschreibung.

III. Selbsttests der Schülerinnen und Schüler mit Antigen-Schnelltests

  1. Ihre Kinder testen sich nach wie vor regelmäßig mit Antigen-Schnelltests. Unsere Testtage sind Montag, Mittwoch und Freitag.
  2. Liegt ein positiver Befund einer Schülerin/ eines Schülers bzw. einer Mitarbeiterin/ eines Mitarbeiters vor, testet sich die betroffene Kohorte täglich.

IV. Aktuelles zu Hygieneschutzmaßnahmen und Maskenpflicht

  1. Ich freue mich, dass wir weitere Räume mit Raumlufttechnischen Anlagen / Raumluft-Reiniger ausstatten konnten. Inzwischen verfügen alle Klassenräume über eine solche Anlage, zudem die Mensa, die VHG (Hortraum) und bereits einzelne Fachräume. Mir wurden weitere Geräte angekündigt, so dass wir unserem Ziel einer vollständigen Ausstattung mit Anlagen zur  Laumluftreinigung und Luftverbesserung stetig näherkommen.
  2. Bitte werben Sie mit mir weiterhin für die korrekte Benutzung von medizinischen Mund-Nasen-Abdeckungen. Neben der Beachtung von Abstandsregeln, der Kontaktreduzierung und natürlich dem Impfen erscheinen die bewährten Hygieneschutzmaßnahmen als bestens geeignet, um sich vor Infektionen zu schützen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine infektionsfreie Zeit im weiteren Schuljahresverlauf!

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 18.12.2021

Sehr geehrte Eltern,

unser „Schulschiff WINDMÜHLE“ hat uns sicher durch die wechselhaften Fluten der Corona-Pandemie-See geführt. Kapitänin, Steuerfrau und die gesamte Mannschaft haben alle überraschend auftauchenden Klippen, genannt seien Positivtestungen/ Falsch-Positiv-Testungen – Infektionen – Quarantäne – und anderes, geschickt umschifft. Wir alle konnten Kurs halten und unsere wertvolle Fracht, Ihre lieben Kinder, auch in dieser herausfordernden Zeit professionell beschulen. Nun heißt unser nächster Hafen: WEIHNACHTEN. In allen die Schule umgebenden Wohnstraßen leuchten und funkeln Lichterketten, Sterne, Weihnachtsfiguren und illuminieren den Advent. Advent lässt sich mit Ankunft übersetzen. Für Sie und Ihre Familien soll Ruhe und Besinnlichkeit ankommen, so dass eine Abwechslung gegeben wird. Auch in pandemischen Zeiten kann das Fest der Feste Kinderaugen zum Leuchten bringen.

Mir ist es in dieser bewegten Zeit ein besonderes Anliegen, Ihnen und Ihren Kindern ein großes Kompliment zu machen und meinen ganz persönlichen Dank auszusprechen. Ich danke Ihnen allen dafür, dass Sie mit allen Mitgliedern unserer Schulgemeinde große Umsicht im Umgang mit der Pandemie walten lassen. Ihren Kindern danke ich dafür, dass Sie den notwendigen Hygieneanforderungen folgen und dies über einen so langen Zeitraum weitgehend klaglos tun. OMIKRON lässt erahnen: Es wird weiterhin erforderlich bleiben. D A N K E!

Meinen Kolleginnen und Kollegen gebührt der besondere Dank für ihre professionelle pädagogische Haltung. Nur weil ich in und mit einem so bewussten Team arbeiten darf, konnten wir unsere Windmühle so stabil führen und unserem Bildungsauftrag entsprechen. D A N K E!

Mit diesem Elternbrief zur zweiten CORONA-Weihnacht seien Ihnen folgende Informationen gegeben:
Unterrichtsschluss 2021 – Ferienzeit – Unterrichtsbeginn 2022
Am Mittwoch, d.22.12.2021 ist der letzte Schultag, der Unterricht endet um 12:45 Uhr. Die Angebote der VHG und auch der Hortbetrieb finden statt.
Erster Schultag nach den Weihnachtsferien ist Montag, der 3. Januar 2022. Es findet Unterricht nach Plan statt.

Punsch+Gesang
Die vierte Corona-Welle mit allen erforderlichen Einschränkungen zum Infektionsschutz haben Aktivitäten wie Krippenspiel und Weihnachtsbazar verhindert.
Gleichwohl können wir unserer Schülerinnen und Schüler – Ihre lieben Kinder – nicht ohne einen Weihnachtsbezug in die Ferien schicken. Von daher werden wir am letzten Schultag, also Mittwoch, 22.12.2021 in der Unterrichtszeit im Freien einen Kinderpunsch ausgeben und einige Weihnachtslieder singen. Die Klassen werden als Kohorten zusammenbleiben und wir verteilen uns über das gesamte Schulgelände. Mal hören, ob wir mit unserem Gesang an berühmte Großchöre heranreichen…
Bitte geben Sie Ihren Kindern eine Tasse für den Kinderpunsch mit.

Verkauf des Fördervereins
Der Förderverein wird einen Verkaufsstand eröffnen und dort zwei neue Produkte zu 3,00 EURO/ Stück anbieten:
• Sammelmappen mit Gummizug, Schullogo und individueller Beschriftungsmöglichkeit;
• Schlüsselanhänger mit Schullogo und individueller Beschriftungsmöglichkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 09.11.2021

Informationen zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (3. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2022) – Maskenpflicht für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 wieder in Kraft gesetzt

Sehr geehrte Eltern,

ich sende Ihnen einen freundlichen Gruß aus dem Schulhaus am Windmühlenberg. Unsere Schulwoche hat turbulent begonnen, da sich eine gesamte Kohorte aus der Schuleingangsphase einer zusätzlichen ärztlichen Testung unterziehen musste – ein Kind der Lerngruppe ist positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet worden und mit einem weiteren, von Ärzten durchgeführten Test konnten wir Quarantäneanordnungen vermeiden.

Nach einer Sitzung des Hygienebeirats, in welcher das aktuelle Infektionsgeschehen im Land Berlin allgemein und in den Schulen konkret von Fachleuten vorgetragen worden ist, hat die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie heute entschieden, die Maskenpflicht wieder auf die Jahrgangsstufen 1 bis 6 auszuweiten. Zudem testen sich die Schülerinnen und Schüler bis auf Weiteres dreimal in der Woche.

I. Testpflicht
Die schon beschriebenen Testmaßnahmen (Antigen- Selbsttest) werden fortgesetzt. Unsere Testtage sind Montag, Mittwoch und Freitag.

II. Maskenpflicht und Hygienemaßnahmen
Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 tragen ab sofort wieder eine medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (Schutzmaske).
Schülerinnen und Schüler müssen diese in geschlossenen Räumen wieder ununterbrochen tragen.
Wenn ein Test oder eine Klassenarbeit geschrieben wird, darf die Maske abgenommen werden, wenn die Schülerin oder der Schüler das wünscht. Auch bei Referaten, mündlichen Vorträgen oder bei einem Vorlesen darf die Maske ebenfalls abgenommen werden.
Die Maskenpflicht gilt selbstverständlich auch für das Personal und alle sonst am Schulleben Beteiligten.
Im Freien ist die Maskenpflicht aufgehoben – so können Ihre Kinder auf dem Pausenhof durchatmen. Die Abstandsregeln bleiben zu beachten. Auf das Einhalten besonderer Hygieneschutzbestimmungen bei Unterrichtsgängen zu außerschulischen Lernorten sei hingewiesen (v.a. bei Nutzung der Verkehrsmittel des ÖPNV). Dazu informieren auch die begleitenden Lehrkräfte.

Für Eltern und sonstige Gäste gelten die schon bekanntgemachten Hygieneschutzbestimmungen, weiter. Insbesondere besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Abdeckung (Schutzmaske) auf dem gesamten Schulgelände weiterhin.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Schäfer

Elternbrief vom 01.10.2021

Informationen zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (2. CORONA-Elternbrief im Schuljahr 2021/ 2021) – Anpassungen der Maßnahmen ab Montag, dem 04. Oktober 2021

Sehr geehrte Eltern,
der Senat von Berlin hat am 28.09.2021 Anpassungen des Musterhygieneplanes beschlossen. Folgende Veränderungen wurden den Schulen bekannt gemacht:

I. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung entfällt
Ab Montag, d. 04. Oktober 2021 entfällt u.a. an den Grundschulen im Land Berlin für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (medizinische Schutzmaske) in den Unterrichtsräumen und innerhalb des Schulgebäudes. Auch das in den Jahrgangsstufen 1 bis 6 eingesetzte pädagogische Personal ist ab diesem Tag von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (medizinische Schutzmaske) befreit.
Auf freiwilliger Basis können sowohl Schülerinnen und Schüler als auch das pädagogische Personal weiterhin eine Schutzmaske tragen!

II. Antigen-Schnelltests werden als verpflichtende Selbsttestungen fortgesetzt
a) Bis zum Beginn der Herbstferien gilt:
Die Schülerinnen und Schüler testen sich wie bisher zwei Mal in der Schulwoche (in der Regel montags und mittwochs).

b) Bei Auftreten eines Positivfalls einer Schülerin/ eines Schülers gilt:
Sofern in einer Lerngruppe ein Positivfall auftritt, testen sich die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe (Kohorte) in der Feststellungswoche ein drittes Mal (in der Regel freitags).

c) Für die ersten beiden Schulwochen nach den Herbstferien gilt:
Die Schülerinnen und Schüler testen sich drei Mal in der Schulwoche (in der Regel montags, mittwochs und freitags).

III. Daten zu den Schulferien – zu Ihrer Kenntnis
Letzter Schultag vor den Herbstferien
Der letzte Unterrichtstag vor den Herbstferien ist Freitag, d. 08. Oktober 2021. Es findet Unterricht nach Plan statt.
Erster Schultag nach den Herbstferien
Nach den Ferien beginnt der Unterricht am Montag, d. 25. Oktober 2021.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Tage, bei hoffentlich schönem Herbstwetter.

S. Schäfer
Schulleiterin

Elternbrief vom 01.08.2021

Sehr geehrte Eltern,

ich sende Ihnen auf diesem Wege ein freundliches „Herzlich Willkommen“ zum Beginn des Schuljahres 2021/ 2022. Meine Gedanken waren auch in der Zeit der Schulferien bei Ihnen und Ihren Familien. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen gelungen ist, Erholung und Abstand zu den besonderen Lebensumständen einer anhaltenden Pandemie zu finden.
Unsere kleine Schulgemeinde ist gut in das neue Schuljahr gestartet. Das pädagogische Kollegium hat die erwarteten personellen Neuzugänge freundlich begrüßt – gemeinsam sind wir sehr dankbar, dass wir in einer konsolidierten Personalsituation in das neue Schuljahr starten konnten. Das ist in diesen Zeiten keineswegs selbstverständlich. Das Schulmanagement freut sich, dass ab sofort die lange erwartete Verwaltungsfachkraft, Frau Kabbani, an mehreren Tagen der Woche bei uns arbeitet und die Schulleitung tatkräftig unterstützt.

Am vergangenen Samstag haben wir die Erstklässlerinnen und Erstklässler begrüßt und in die Schulanfangsphase eingeschult. Unsere Schule bleibt nachgefragt, wir freuen uns über unseren Nachwuchs!

In der Ferienpause konnten Bauarbeiten, die Arbeiten zum Breitbandanschluss der Schule, abgeschlossen werden. Der Digitalpakt „Schule“ hat uns also technisch vorangebracht. Alle Klassen- und Fachräume sind nun modern vernetzt, die „Windmühle“ verfügt nun über einen Anschluss an die technische Moderne.

Schuljahr 2021/ 2022 beginnt im Regelbetrieb
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat festgelegt, dass mit dem Beginn des neuen Schuljahres der Regelbetrieb aufgenommen wird und Präsenzpflicht besteht. Das bedeutet, dass Unterricht nach der Wochenstundentafel stattfindet. Zudem sind wir gehalten, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes fortzusetzen.

Die SARS-CoV2-Pandemie (CORONA-Pandemie) ist noch nicht vorbei!
Liebe Eltern, zur weiteren Begrenzung des Infektionsgeschehens gelten auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und auch auf dem Schulweg die Ihnen schon bekanntgemachten Hygieneregeln. Neuerungen gibt es dennoch. Sie seien hier in aller Kürze benannt:

MASKENPFLICHT
Zum Schutz von Schülerinnen und Schülern und dem pädagogischen und nichtpädagogischem Personal besteht weiterhin, zunächst bis einschließlich 05.09.2021, die Verpflichtung, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Bitte erneuern Sie ggf. die Unterweisung Ihrer Kinder zum sachgerechten Gebrauch der Masken und stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder mit diesem Mund-Nase-Schutz in ausreichender Menge versorgt sind.
ACHTUNG: Unterrichtsfremde Personen, also auch Sie, liebe Eltern, müssen eine geeignete Mund-Nase-Abdeckung auch in der Schule ununterbrochen tragen.
Bitte vermeiden Sie es weiterhin, Ihre Kinder bis in das Schulgebäude zu begleiten. In unser aller Interesse sollten wir die schon praktizierte Regelung einhalten und den Eltern-Kind-Abschied am Tor des Schulgeländes vollziehen. Sofern gewichtige Gründe für ein persönliches Erscheinen bestehen, bitte ich Sie, sich über das Sekretariat anzumelden.

ANTIGEN-SCHNELLTESTS werden als verpflichtende Selbsttestungen fortgesetzt
Die Schülerinnen und Schüler können nur dann an schulischen Präsenzangeboten (auch Betreuungsangeboten)
teilnehmen, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt.
Der Wochenrhythmus für die Antigen-Schnelltests bleibt bestehen. Wir testen an den bewährten Testtagen Montag
und Mittwoch.

ALLE ÜBRIGEN BISHERIGEN HYGIENEREGELN (regelmäßiges Handwaschen, Desinfektion) GELTEN FORT
Bitte sensibilisieren Sie Ihre Kinder dazu und praktizieren Sie die entsprechenden Gebote.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Schulstart. Uns allen wünsche ich einen infektionsfreien Start in das neue Schuljahr!

S. Schäfer
Schulleiterin

Mescheder radelt für einen guten Zweck zur Einschulung seines Enkels nach Berlin

Mescheder radelt für einen guten Zweck zur Einschulung seines Enkels nach Berlin

Trotz Corona soll Schulstart mit einer neuen Luftfilteranlage gelingen

Josef Liese (69) macht sich mit dem Rad von Meschede aus für zehn Tage und 700 Kilometer auf den Weg in die Hauptstadt Berlin. Von seinen Enkelkindern wird Josef Liese liebevoll „Opa Jupp“ genannt. Vor einem Jahr gab er seinem Enkelkind Julius das Versprechen, zur Einschulung mit dem Fahrrad nach Berlin/ Gatow zu radeln. Statt mit dem Auto bequem nach Berlin zu fahren, wird Josef Liese das Fahrrad nehmen und sich am 03. August 2021 auf die abenteuerliche Reise nach Berlin/Gatow begeben, um rechtzeitig an der Einschulungsfeier am 14.08.2021 in Berlin teilzunehmen.

Mit der Reise nach Berlin will ich das Versprechen gegenüber meinem Enkelkind einlösen, aber auch einen guten Zweck damit verbinden. So soll dem Förderverein der „Freunde der Grundschule am Windmühlenberg e.V.“ in Berlin Gatow eine Spende zukommen. In der Corona-Pandemie ist die Grundschule in Gatow auf Spenden angewiesen, um neue Luftfilter und entsprechende Geräte anzuschaffen. Ich möchte dazu beitragen, dass letztlich alle Kinder in Gatow einen tollen Schulbeginn feiern und künftig unbeschwert zusammen lernen können.

Bereits im Vorfeld habe ich die Werbetrommel gerührt, lokale Partner und andere Familienangehörigen eingebunden. Selbst die Uroma Gerda (90) aus Landscheid (Eifel/Mosel), sowie die anderen Großeltern aus Landscheid beteiligten sich mit einer Geldspende. Zum Einschulungstag möchte ich dann dem Förderverein der Grundschule am Windmühlenberg die Spende übergeben.

Zu jungen Jahren wäre ich einfach mit dem Fahrrad losgefahren, aber wenn man so langsam auf die 70 Jahre zugeht, muss so eine Tour im Vorfeld schon gut geplant sein, ganz besonders in Zeiten der Corona-Pandemie! Als durchschnittliche Tagesleistung habe ich mir rund 60 Kilometer vorgenommen, für die gesamte Strecke insgesamt 10 Etappen eingeplant. Los geht es von Meschede aus, ein Stück auf dem Ruhrtal-Radweg, ab Marsberg weiter auf den Diemel-Radweg bis nach Bad Karlshafen an der Weser. Von dort auf dem schönen Weser Radweg und ab Höxter auf den bekannten Radweg R1 „Deutsche Einheit“ bis nach Berlin. Ich hoffe nur, dass die anderen drei Enkelkinder nicht den gleichen Wunsch haben, denn dann müsste ich auch in den Folgejahren noch einmal von Meschede mit dem Rad nach Berlin und zweimal nach Hamburg.“

Meschede, Juli 2021

Elternbrief vom 20.06.2021

Sehr geehrte Eltern,

in wenigen Schultagen endet die Unterrichtszeit des außergewöhnlichen Schuljahres 2020 / 2021.

Die am Schulort werkelnde Schulgemeinde hat sich sehr gefreut, dass wir viele unserer Schülerinnen und Schüler nochmals in Klassenstärke im Schulhaus begrüßen konnten. Gemeinsam haben die Klassen ein „Willkommen zurück im gemeinsamen Präsenzunterricht“ vollzogen und das Ankommen mit verschiedenen Aktivitäten begangen. Das Schulhaus war an einigen Tagen so turbulent wie vor der pandemischen Pause, an anderen Tagen wiederum so ruhig wie in der Zeit des Distanzunterrichts. Die Klassen haben das gute Wetter genossen und sind an Lernorte außerhalb des Schulhauses gezogen. Die Schulumgebung, fast unsere gesamte Region, wurde zum außerschulischen Lernort. Der Drang zu sportlichen, künstlerischen und musischen Aktivitäten war ebenso groß, wie der Bedarf an jeder Form der Kommunikation und des Austauschs. Wir haben die letzten beiden Wochen gemeinsam genossen! Die Schulgemeinde der Grundschule am Windmühlenberg freut sich über die Lebendigkeit.

Als Ausdruck der Weiterentwicklung sehen wir den (eigentlich ganz natürlichen) Prozess von personellen Veränderungen. Unmittelbar zum Schuljahresende verabschieden wir die langjährige Kollegin Antje Hagemann-Schütt, unsere Religionspädagogin, in den Ruhestand. Obwohl ein jeder Abschied von vertrauten Kolleginnen immer auch ein wenig traurig ist, freuen wir uns in der „Windmühle“, dass unser Team zum neuen Schuljahr auch im Fach Religion dauerhaft ergänzt werden kann, Vakanzen entstehen dort also nicht. Zu uns stößt als Religionspädagoge Herr Dreier.
Zudem erwarten wir drei erfahrene Lehrkräfte, die unser Team erweitern: Frau Haufe, Frau Lehmann und Frau Samlinski wechseln aus anderen Schulen zu uns – sie stärken unser pädagogisches Angebot. Wir freuen uns sehr und sagen HERZLICH WILLKOMMEN!

Um Ihnen Ihre Planungen zum Schuljahresende bzw. zum Beginn des neuen Schuljahres etwas zu erleichtern, gebe ich nachfolgende Informationen:

Verabschiedung der 6. Klassen
Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 werden mit einer kleinen Feier am Dienstag, d. 22. Juni 2021 um 13.00 Uhr verabschiedet. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Klassen spätestens nach der 5. Stunde.

Letzter Schultag – Zeugnisausgabe
Die Schule endet am Tag der Zeugnisausgabe, am Mittwoch, dem 23. Juni 2021, nach der 3. Stunde.

Erster Schultag des Schuljahres 2021 / 2022
Erster Schultag nach den Ferien ist Montag, der 09. August 2021.
Der Unterricht beginnt für alle Klassen zur ersten Stunde, also um 8.00 Uhr.
Die Klassen 2 werden an diesem Schultag von der ersten bis zur vierten Stunde unterrichtet.

Die Klassen 3 bis 6 werden von der ersten bis zur fünften Stunde unterrichtet.
Die Angebote der VHG und des Horts sind dann auch, wie in vorpandemischen Zeiten gewohnt, gegeben.

Bitte beachten Sie die folgenden Entscheidungen des Senats von Berlin zur Schulorganisation bei Beginn des Schuljahres 2021/ 2022

• Es besteht eine Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler;
• Es findet vollständiger Präsenzunterricht in allen Jahrgangsstufen statt;
• Zusätzliche Unterrichtsangebote wie Religions- und Weltanschauungsunterricht und weitere freiwillige Angebote (AG´s usw.) finden wieder in Präsenz statt.

Besondere Infektionsschutzmaßnahmen für die ersten Unterrichtswochen
Es ist unser aller Ziel, einen sicheren und gesunden Start in das neue Schuljahr zu erreichen. Um ggf. in den Schulsommerferien aufgetretene Infektionen schnell zu erkennen, verstärken wir das Testgeschehen.
• Das pädagogische Personal testet sich bereits während der dem Unterrichtsbeginn vorangehenden Präsenztage;
• Schülerinnen und Schüler testen sich in ihrer ersten Schulwoche dreimal, nämlich am Montag, d. 09.08.2021, am Mittwoch, d. 11.08.2021 und am Freitag, d. 13.08.2021.
• Ab der zweiten Woche testen sich die Schülerinnen und Schüler zweimal in der Woche, und zwar jeweils am Montag und am Mittwoch.
• Die Pflicht zum Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen in geschlossenen Räumen besteht fort, nicht jedoch auf dem Schulhof (so haben wir das in den letzten beiden Wochen des Schuljahres 2020/ 2021 bereits praktiziert).

Über aktuelle Entscheidungen des Senats von Berlin und des Schulträgers informiere ich wie gewohnt auch im neuen Schuljahr.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Entspannung von den Anstrengungen der CORONA-Pandemie und dabei auch erholsame Sommerferien. Bleiben Sie gesund!

S. Schäfer
Schulleiterin

Elternbrief vom 07.06.2021

Informationen zum aktuellen Status im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie (26. CORONA-Elternbrief)
Änderungen zur Schulorganisation bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021

Sehr geehrte Eltern,

„nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“ sagt ein Sprichwort. Bezogen auf meinen 25. Elternbrief vom 22.05.2021 kann ich den Sinngehalt des Sprichwortes hier so adaptieren: „Erstens kommt es anders und zweitens als wir dachten“ (und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie bekannt gemacht hatte).
Verschiedene Eltern in unserer lebendigen Stadt Berlin haben den Rechtsweg bemüht und vor dem Verwaltungsgericht Berlin Änderungen bei der Abwägung der Rechtsgüter „Infektionsschutz vs. Schulpflicht“ bewirkt. Die zuständige Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat nach Auswertung der richterlichen Beschlüsse allen Berliner Schulen einen neuen Fahrplan zu der Schulorganisation bis zum Schuljahresende bekanntgemacht. Dazu kann ich Sie heute informieren.

0. Grundsatz: Ab Mittwoch, d. 09. Juni 2021 Rückkehr zum Präsenzunterricht in ganzen Lerngruppen
Das Wechselmodell endet. Ab Mittwoch, d. 09. Juni 2021 findet der Präsenzunterricht in ganzen Lerngruppen statt. Die Präsenzpflicht bleibt allerdings weiterhin ausgesetzt.

I. Präsenzunterricht in ganzen Lerngruppen konkret
Für die verbleibenden Unterrichtstage der letzten beiden Schulwochen des Schuljahres interpretieren wir die geänderte Unterrichtsorganisation als „Ankommenswochen“, in welchen die Schülerinnen und Schüler neben dem Fachunterricht die Gelegenheit erhalten, sich in der ganzen Lerngruppe zu akklimatisieren. Die Rückkehr zu einem gemeinsamen Lernarrangement, die Kontaktpflege, der gemeinsame Erfahrungsaustausch und Berichte zu pandemiebezogenen Erlebnissen stehen im Mittelpunkt. Die Klassen werden vermehrt Lernorte außerhalb des Klassenraumes aufsuchen und mehr Zeit im Freien verbringen.

II. Schulmittagsessen
Um die oben in Punkt 1 ausgeführten Aktivitäten möglich zu machen und dennoch das Schulmittagsessen anzubieten, haben wir die Ausgabe von Lunchpaketen für VHG-Kinder verabredet.
So lassen sich auch Risiken der unzureichenden Hygienesituation einer gleichzeitigen Essensausgabe bzw. Speiseeinnahme für Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Kohorten vermeiden.

III. Außerunterrichtliche und ergänzende Förderung und Betreuung (Hort)
Die Hortbetreuung für Schülerinnen und Schüler mit Betreuungsvertrag findet wieder statt. Hortkinder können im Hort ein Mittagessen einnehmen.
Die Notbetreuung endet.

IV. Zeugnisausgabe alle Klassen erfolgt regulär am Mittwoch, d. 23. Juni 2021
Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 erhalten am Mittwoch, d. 23.06.2021 die Zeugnisse. Nähere Informationen erhalten Ihre Kinder über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer.

V. Abschiedsfeier der Klassen 6
Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 erhalten eine Abschiedsfeier. Nähere Angaben dazu erfolgen in einem gesonderten Brief, den die Eltern der Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen in Kürze erhalten.

VI. Testpflicht und Hygienemaßnahmen
Die schon beschriebenen Testmaßnahmen (Antigen- Selbsttest) werden fortgesetzt.

Für das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Abdeckung (Schutzmaske) gilt:
Schülerinnen und Schüler müssen diese in geschlossenen Räumen weiterhin ununterbrochen tragen. Dies gilt selbstverständlich auch für das Personal und alle sonst am Schulleben Beteiligten. Im Freien ist die Maskenpflicht aufgehoben – so können Ihre Kinder auf dem Pausenhof durchatmen. Auf das Einhalten besonderer Hygieneschutzbestimmungen bei Unterrichtsgängen zu außerschulischen Lernorten sei hingewiesen (v.a. bei Nutzung der Verkehrsmittel des ÖPNV). Dazu informieren auch die begleitenden Lehrkräfte.

Für Eltern und sonstige Gäste gelten die schon bekanntgemachten Hygieneschutzbestimmungen, weiter. Insbesondere besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Abdeckung (Schutzmaske) auf dem gesamten Schulgelände weiterhin.

VII. Informationen zur Schulorganisation zu Beginn des neuen Schuljahres 2021/ 2022
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erarbeitet derzeit Regelungen für den Schulstart nach den Schulsommerferien. Sobald mir diese vorliegen, erhalten Sie ein gesondertes Informationsschreiben.
Bis dahin sende ich Ihnen meine herzlichen Grüße!

S. Schäfer
Schulleiterin