Schule

Eine Lehrerin ...

Aus dem Fotoalbum von Edeltraut Heyme

Meine Grundschulzeit in Gatow

Ich wohnte gegenüber der Schule und war dort Schülerin von 1958 bis 1964. Damals hatte die Straße noch keinen Namen, sondern nur eine Nummer und es gab kaum Häuser. Einmal hatten wir als Hausaufgabe eine Verkehrszählung auf: Ich zählte nur 3 Fahrzeuge und da war noch der Trecker von Bauer Ernst dabei. Oft rannte ich in Hausschuhen los, aber erst wenn ich die Schul- klingel hörte, da mein Wecker oft streikte.

So sah unsere Halle 1968 aus.  

Das war unsere 6. Klasse mit unserer Lehrerin Frau Schloß.  Wir waren nur einzügig und  Versetzungszeugnisse gab es noch zu Ostern. Unsere Schule war jetzt eine Filiale der Christoph-Földerich-Schule.

 

Unsere erste und einzige Klassenfahrt ging zum Schullandheim am Edersee unter der Leitung von Frau Schloß und Herrn Lehmann, der als Katechet gerade angefangen hatte. Schon damals    zeigte sich Herrn Lehmanns Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften: Wir bauten unseren eigenen Staudamm.

 

 

Natürlich bestand Herr Lehmann als Religionslehrer darauf, dass wir auch während der Klassenfahrt sonntags in die Kirche gehen.Die Katholiken mussten 8 km zur Kirche laufen. Ich genoss es trotzdem, denn ich war das einzige Mädchen von 8 katholischen Kindern.