Veranstaltungen

Schüler verpassen Stromkästen ein neues Design

Motto der Kreativ-Aktion: Energie, Umwelt & Zukunft

Wer kennt nicht die langweiligen, grauen Stromkästen entlang der Straßen- und Fußwege Berlins?

Deshalb freuten wir uns besonders, als wir vor Kurzem Gelegenheit bekamen, ein paar von Ihnen mit unseren farbig gestalteten Bildern zu besprühen. Ganz offiziell natürlich! Wir, das sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Grundschule am Windmühlenberg in Gatow im Süden Spandaus.

Das Projekt wurde von der Stromnetz Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Verein meredo e.V. gefördert und soll das Stadtbild Berlins verschönern.

„Meredo e.V. steht für Medienkompetenzzentrum Reinickendorf, das u.a. medienpädagogische Projekte unterstützt“, wie uns ein Vertreter des Vereins erklärte. Insgesamt nahmen 17 Schulen an der Aktion teil und fast 250 Kabelverteilerschränke wurden unter dem Motto „Energie, Umwelt und Zukunft“ phantasievoll gestaltet.

Mit den drei Street Art-Künstlern Alex, Pjotr und Mo, die uns in der Projektwoche begleiteten und anleiteten, bereiteten wir uns auf die Gestaltung der Stromkästen vor.

Das Motiv haben wir auf ein Blatt Papier abgepaust, dann wurde es mit einem Skalpell ausgeschnitten.

Eingekleidet in Schutzanzügen, Atemschutzmasken und Schutzhandschuhen begannen wir nun unsere Arbeit. Immer zu zweit wurde ein Kasten mit Hilfe von Schablonen und vielen verschiedenen Farben aus Spraydosen besprüht. Die Farben und auch das übrige Material wurden von Stromnetz Berlin finanziert. Insgesamt gestalteten wir 14 Stromkästen.

Ein Team unserer Klasse entschied sich für eine blaue Unterwasserwelt mit Fischen, einer großen Qualle und verschiedenen Pflanzen. Damit wollen wir auf die Erhaltung der Lebensbedingungen und der Artenvielfalt der Meerestiere hinweisen.

Die Woche hat viel Spaß gemacht. Leider ging sie sehr schnell vorbei. Mit unserer Sprayaktion haben wir hoffentlich dazu beigetragen ein klein wenig mehr Farbe im grauen Stadtbild Berlins zu hinterlassen und hoffen, dass auch andere Schulen unserem Beispiel folgen werden.

Ende Januar wurde das Projekt mit dem großen Wettbewerb „Kreativster Stromkasten 2013“ gewürdigt. Es nahmen 9 Schulen daran teil. Wir waren auch dabei! Unser Unterwasserbild gewann den 2. Platz und bescherte uns auch noch 300€ für die Klassenkasse.

Stromnetz Berlin GmbH wird auch in Zukunft in Zusammenarbeit mit meredo e.V. das Projekt „Stromkastenstyling“ fortsetzen.

Schulen, deren Interesse wir geweckt haben, können sich dort um eine Teilnahme bewerben. Am einfachsten ist es, eine E-Mail an die Adresse benjamin.kubel@meredo.de zu schreiben.

 

Merit Heincke, Amira Hoppe, Noah Lindemann, Konstantin Stauch, Enna Tepp, Klasse 5a, Grundschule am Windmühlenberg, Spandau.

Montag:

Wir sollten auf einem Zettel eine kleine Skizze machen was wir auf den Stromkasten sprühen wollen. Dann suchten wir ein Bild aus dem Internet, das so ähnlich wie in der Skizze aussieht. Das Bild wurde an die Wand projiziert. Danach haben wir es abgepaust. Anschließend schnitten wir das abgepauste Bild mit einem Skalpell aus.

Dienstag:

Wir haben das Test-Sprühen begonnen. Die Schutzanzüge sahen lustig aus. Es hat mal wieder allen Kindern Spaß gemacht! Danach schrieben wir Texte am Computer. Alle freuten sich auf den nächsten Tag an dem wir das erste mal Stromkästen besprühen durften!!

Mittwoch:

Wir trafen uns um 8:30 Uhr. Wir bekamen alle einen Beutel mit  einer  Flasche Apfelsaft, eine kleine Chips Packung, Mentos , Gummibärchen und M&Ms. Dann ging es los! Wir gingen alle zu einem Stromkasten. Wir bekamen Graffiti-Dosen und liefen zu unseren Stromkästen. Wir teilten uns in drei Gruppen. Alle die nicht gesprüht haben, haben die Passanten ausgefragt, was sie von unserer Aktion halten. Zwei Frauen fanden alles super aber einem Mann hat es überhaupt nicht gefallen. Eine Frau wollte sogar die Polizei hohlen! Aber wir haben unsere Genehmigung gezeigt und alles war wieder gut.